Landkreis Weilheim-Schongau bei Wahl des Bundespräsidenten durch SPD vertreten

Andreas Lotte, MdL

12. Dezember 2016

Andreas Lotte, Mitglied des Landtags und Betreuungsabgeordneter der SPD für den Landkreis Weilheim-Schongau fährt am 12. Februar zur Wahl des Bundespräsidenten nach Berlin. Die SPD-Fraktion im Landtag entschied sich für Lotte als einen ihrer Wahlleute. Damit gehört er zu den insgesamt 97 Bayern in der Bundesversammlung. Lotte ist stolz auf seine geschichtsträchtige Aufgabe: „In Zeiten außergewöhnlicher politischer Herausforderungen, ist das Bundespräsidentenamt besonders wichtig und eine Orientierung für politischer Vernunft. Ich fühle mich geehrt, an der Wahl teilnehmen zu dürfen.“

Frank-Walter Steinmeier, der jetzige SPD-Außenminister ist der Favorit. Lotte findet Steinmeier ist ein sehr guter Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten: „Er verkörpert eine gesunde politische Urteilskraft und ein moralisches Gewissen. Das kann die Politik in Zeiten von Populismus gut gebrauchen.“ Politiker schätzen Steinmeier wegen seiner Vermittlungsarbeit über alle Parteigrenzen hinweg.

Zur Wahl für das Amt des Bundespräsidenten stehen der gemeinsame Kandidat der SPD und der Union Frank-Walter Steinmeier (SPD) sowie Cristoph Butterwegge (Die Linke), Albrecht Glaser (AfD) und Alexander Hold (Freie Wähler). Das Bundespräsidentenamt wird alle fünf Jahre durch die Bundesversammlung bestehend aus den 630 Bundestagsabgeordneten und 630 Vertreter der Länderparlamente gewählt.